KIMbias Okari gewinnt drittes Rennen in Folge

Von Jörg Wenig

In den vergangenen Wochen gab es wieder Erfolge für KIMbia, der Athletengruppe, die von Uta unterstützt wird. Gilbert Okari geht als Läufer des Sommers im US-Straßenlauf hervor. Der Kenianer hat in der letzten Woche seinen dritten Sieg hintereinander bei einem großen Straßenlauf, dem Bix-7-Lauf, verzeichnen können.

Gilbert Okari gewann überzeugend den Bix-7-Lauf in Davenport (USA) am 30. Juli. Er stoppte damit John Korir, der bislang in diesem Jahr unbesiegt war. Okari war nach 7 Meilen in 32:24 Minuten im Ziel. Sein kenianischer Trainingspartner war hinter ihm und wurde Zweiter in 32:49 Minuten. Derweil startete Gilbert Okari seine eigene Siegesserie. Er hat mit diesem Sieg seinen dritten in Folge feiern können.

Sammy Kipketer hatte tags zuvor beim IAAF Golden League Meeting in Oslo über die 5.000 Meter den dritten Platz in 13:09,16 Minuten belegt.

Anfangs hatte John Korir die Führung übernommen. Fünf Läufer folgten ihm, unter ihnen auch Gilbert Okari. Der 26-Jährige fing in der zweiten Hälfte des Rennens an, das Tempo zu verschärfen. Er zog von den anderen weg und beherrschte das Feld. Am Ende hatte Okari einen großen Vorsprung von 25 Sekunden. „Ich bin mein eigenes Rennen gelaufen, aber ich dachte, die anderen würden mit mir laufen. So bin ich dann am Ende nur gegen die Zeit gelaufen“, erklärte Gilbert Okari. „Ich hätte schneller laufen können, wäre der entsprechende Druck da gewesen“, sagte Okari, der den Streckenrekord von John Korir um 32 Sekunden verpasst hat.

Für John Korir kam diese Niederlage nicht überraschend. Nach einem Visumproblem in den vergangenen Wochen, war es endlich möglich für ihn, wieder aus Kenia in die USA einzureisen. „Die Probleme haben mich ganz schön mitgenommen. Ich war heute nicht stark genug“, sagte John Korir. Trotzdem hatte er nicht erwartet, dass Gilbert Okari so schnell sein würde. John Korir hatte bereits fünf Mal den Bix-7-Lauf gewonnen und in diesem Jahr fünf Siege in fünf Läufen verzeichnen können.

Am 10. Juli hatte Gilbert Okari den Utica-Boilermaker-Lauf über 15 Kilometer in 43:22 Minuten gewonnen. Und nur sechs Tage vorher konnte der 26-Jährige den Peachtree-Lauf in Atlanta (4. Juli) gewinnen. Gilbert Okari, der auch schon den Bay-to-Breakers-Lauf in San Francisco im Mai gewonnen hatte, kam bei dem 10-km-Lauf in Atlanta nach 28:19 Minuten ins Ziel. Er hatte einen Sechs-Sekunden-Vorsprung vor dem Zweiten Fabiano Joseph (Tansania).

Aber auch der Franzose Bob Tahri ist gut auf die am Samstag in Helsinki startende WM vorbereitet. Er konnte seine gute Verfassung beim 3.000 Meter Hindernislauf beim Golden League Meeting in Rom am 8. Juli unter Beweis stellen. Er kam als Fünfter in einer Zeit von 8:09,58 Minuten ins Ziel.