Gebrselassie bricht Halbmarathon-Weltrekord

Von Jörg Wenig

Äthiopiens Topläufer Haile Gebrselassie hat beim Chang’s Rock ’n‘ Roll Arizona Halbmarathon in Phönix (USA) am Sonntag einen neuen Weltrekord aufgestellt. Der 32-Jährige lief die exakt 21,0975 Kilometer in 58:55 Minuten. Damit unterbot er die alte Marke um 21 Sekunden. Der mehrfache Weltrekordler, Weltmeister und Olympiasieger brach auf dem Weg zudem den 20-km-Weltrekord.

An einem kühlen, für das Langstreckenlaufen idealen Tag war das Tempo zunächst etwas zu langsam. Aber zwischen Kilometer 7 und 8 legte Haile Gebrselassie enorm zu und war fortan alleine, ohne seine Tempomacher, unterwegs. Der Halbmarathon-Rekord hatte zuvor bei 59:16 Minuten gestanden. Aufgestellt hatte diesen der Kenianer Samuel Wanjiru in Rotterdam am 11. September 2005.

Gebrselassies 20-km-Zwischenzeit von 55:48 Minuten bedeutet ebenfalls einen neuen Weltrekord, wenn die Zeit anerkannt werden kann. Hier hielt Paul Tergat (Kenia) die bisherige Bestmarke mit 56:18.

Im Oktober 2005 hatte Haile Gebrselassie vergeblich den Marathon-Weltrekord attackiert, den Paul Tergat 2003 mit 2:04:55 Stunden in Berlin aufgestellt hatte. In Amsterdam war er dabei die Jahresweltbestzeit von 2:06:20 Stunden gelaufen. Im April wird der Äthiopier beim Flora London-Marathon an den Start gehen.