Meine Liebe zum Laufen: Erholung für Körper und Geist mitten in der Natur

Von Uta Pippig
© private
© private

Ich liebe das Laufen – so einfach ist das! Ich vermisse es schon, wenn ich nur einmal ein paar Tage nicht gejoggt bin. Dann fühle ich mich nicht mehr wie ich selbst.

Wie es anfing

Die Wurzeln meiner Motivation für das Laufen liegen in meiner Kindheit. Ich begann mit dem Laufen, als ich 13 Jahre alt war. Damals war dieser Sport lange nicht so kultiviert und entwickelt wie heute. Ich erinnere mich an mein erstes kleines Training. Dabei hatte ich viel Spaß, obwohl ich mir ein bisschen vertrottelt vorkam. Wenn Sie zugesehen hätten, hätten Sie verstanden, was ich meinte. Ich bin unendliche Male gut 100 Meter im Kreis gerannt, immer um den größten Kastanienbaum herum, der hinter dem Haus meiner Eltern stand.

Ich hatte noch eine andere Lieblings-Trainingseinheit: Schnelligkeitstraining auf einer Aschenbahn, die am nahe gelegenen Wald war. Oft machte ich dort 200-m-Wiederholungsläufe. Und während der Erholungszeit zwischen den einzelnen Rennen legte ich mich auf den Rasen des Fußballplatzes und sah die Wolken über mir vorbeiziehen.

„Run and become“, Laufen in der Natur

Während des Laufens bin ich immer in der Natur. Ich kann meinen Atem hören, ich kann alleine sein, kann die Blicke von meinen Lieblingsstrecken genießen und kann all die alltäglichen Probleme einfach vergessen. Manchmal kommen mir beim Laufen die besten Ideen, wenn es darum geht, das eine oder andere Problem zu lösen.

Ich kann spüren und auch riechen, wie sich die einzelnen Jahreszeiten verändern. Jede Saison hat ihren eigenen Duft, manchmal sogar jeder einzelne Tag. Naja, meine Freunde lachen manchmal über mich, wenn ich den Meteorologen spiele und entweder Regen oder Schnee vorhersage.

Ich finde es aufregend, so oft so dicht an der Natur zu sein, irgendwie macht es mich bescheiden. Ich genieße es, während des Laufens die verschiedensten Blumen zu entdecken. Alleine der Anblick ist für mich eine Erholung für den Geist, aber auch den Körper. Manchmal bilde ich mir in meinen Gedanken ein, dass die Blumen zu mir sprechen würden, und ich winke zurück und wünsche ihnen noch einen schönen Tag.

© Betty Shepherd
© Betty Shepherd

Wenn ich einen lockeren Lauf mache und besonders aufmerksam bin, entdecke ich die verschiedensten Tiere. Manchmal bin ich regelrecht sprachlos und unterbreche meinen Lauf, um ihr argloses oder kurioses Verhalten zu beobachten. Oft suchen sie nach Nahrung. In Boulder, wo ich in den Frühlings- und Sommermonaten trainiere, treffe ich nicht nur Füchse, kleine Präriehunde, Coyoten oder die schönsten Vögel, sondern entdecke manchmal auf bestimmten Wegen auch kleinere oder größere Schlangen. Das hört sich Angst einflößend an, aber eigentlich haben diese Tiere vor mir noch viel mehr Angst als ich vor ihnen.

Ein weiterer Grund, warum ich meinen Sport so sehr liebe, ist, dass ich durch das Laufen immer wieder neue kleine Wege oder auch Plätze und Orte entdecke. Egal wo auf der Welt ich gerade unterwegs bin. Dadurch konnte ich in der Vergangenheit immer wieder einiges sehen von Städten, auch wenn ich eigentlich nur auf der Durchreise war. Als Sportler sieht man in der Wettkampfphase normalerweise nicht mehr als das Hotel sowie die Laufstrecke oder das Stadion. Nach dem Rennen geht es dann entweder zurück zum Training, in meinem Falle also nach Boulder, oder aber zum nächsten Rennen.

Laufen und Gesundheit

Ein weiterer Aspekt meiner Motivation und meiner tiefen Leidenschaft für meinen Sport ist, dass man durch das Laufen gesundheitlich profitiert – besonders gilt dies natürlich für das Herz-Kreislauf-System, aber auch das Gehirn arbeitet besser, man erreicht bessere Konzentrationsphasen während des gesamten Tages. Das Gedächtnis wird besser, man hat keine oder weniger häufige Kopfschmerzen, eine bessere Haut, einen besser aussehenden gekräftigten Körper, und das Laufen hilft dabei, eine gute Figur zu haben und optimales Gewicht zu halten. Laufen ist ein ideales Mittel zum Abnehmen, Diäten, die in meinen Augen sowieso nicht richtig funktionieren, werden überflüssig.

Wenn Sie physisch gut in Form sind, werden Sie sich insgesamt besser fühlen, und das gibt Ihnen Selbstvertrauen. Das ist ungeheuer wichtig! Laufen befreit definitiv von Stress, die schlechten Hormone werden förmlich verbrannt. Laufen gibt Ihnen mehr Energie, Sie werden sich jünger fühlen, und der Sport kann Ihr Leben verlängern. Das hört sich doch toll an, oder?

Setzen Sie sich Ziele

Let's run together! © Betty Shepherd
Let’s run together! © Betty Shepherd

Um sich immer wieder neu zu motivieren, sollten Sie sich Ziele setzen. Das hat mir während all der Jahre viel geholfen. Ich habe immer nach vorne geschaut und mir ein großes Rennen als Ziel gesetzt oder ein besonderes Resultat. Die Entwicklungen und die Fortschritte bis zum GROSSEN TAG zu beobachten, das war immer aufregend.

Es hilft dabei, eine lange Trainingsphase bis zum großen Ziel in kleinere Abschnitte zu unterteilen. Sie können sich eine bestimmte Frist setzen, um bis dahin ein Ziel zu erreichen. Das kann zum Beispiel ein Rennen sein, das Sie mit Ihren Freunden laufen, oder es kann auch einfach Ihr Geburtstag sein, Weihnachten oder der Beginn des neuen Jahres. Nicht jeder mag ein Trainingsbuch führen, aber es kann von großem Vorteil sein, Zeiten für bestimmte Trainingsstrecken zu notieren und die gelaufenen Kilometer zusammen zu zählen. Das motiviert Sie, Ihre Leistung in der nächsten Woche, im nächsten Monat oder auch im nächsten Jahr zu übertreffen. Wenn Sie Ihre eigenen Fortschritte sehen, werden Sie motiviert, und Sie werden noch mehr Freude an Ihrem Sport haben.

Ich freue mich immer wieder darauf, mich mit meinen Freunden in Berlin oder in Boston zum Laufen zu treffen. Um mit ihnen mithalten zu können, will ich natürlich fit bleiben. Wenn ich andererseits bei meinen Lieblingsrennen starte, dann möchte ich mich einfach unter die anderen Läufer mischen, um ihnen zu vermitteln: Hey, habt Freude an eurem Training, gebt nie auf, genießt eure Rennen. So etwas macht mir großen Spaß. Sie sollten auch überlegen, ob Sie mit Freunden oder in einer Gruppe laufen könnten. Das bringt Ihnen mehr Spaß und eine gewisse Aufregung.

Laufen ist ein toller und starker Sport – es ist meine Leidenschaft und ein Teil meiner Identität. Ich fühle mich aktiv und glücklich, wenn ich nur einige lockere Kilometer jogge. Ich glaube, ich werde, aus diesen Gründen mein ganzes Leben lang laufen.

Ich lade Sie zum Laufen ein!

Erschienen vor vielen Jahren… 😉