Liebe Läufer, viel Erfolg in einer spannenden Herbstsaison!

24. September 2010 Von Uta Pippig
Das Panathinaikon-Stadion: Ziel des Marathonlaufes in Athen. © www.PhotoRun.net

Liebe Läufer und Freunde unserer Website!

Hatten Sie schon Gelegenheit, sich über die Lauf- und Marathonveranstaltungen zu informieren, die der kommende Herbst für uns bereit hält? Es wird eine begeisternde Saison, die es in sich hat: spektakuläre Laufevents gespickt mit einer großen Portion Geschichte!

Mehr als 35.000 Läufer und Walker haben den Berlin-Marathon im vergangenen Jahr absolviert. © www.PhotoRun.net
Mehr als 35.000 Läufer und Walker haben den Berlin-Marathon im vergangenen Jahr absolviert. © www.PhotoRun.net

Den Startschuss für die diesjährige Herbst-Marathonsaison gibt am Sonntag der Berlin-Marathon. Er wird bei vielen Menschen Erinnerungen an eine andere großartige, bereits 20 Jahre zurückliegende Marathonveranstaltung wecken: den Wiedervereinigungsmarathon von 1990 – bei dem der Streckenverlauf zum allerersten Mal sowohl durch den West- wie auch den Ostteil der einst geteilten Stadt führte! Der Berlin-Marathon gehört zudem zur Serie der World Marathon Majors (,WMM‘) und alle Augen werden auf ihn gerichtet sein. Viel Glück wünsche ich meinen Berliner Lauffreunden und auch den Organisatoren des Rennens für ein erfolgreiches und atemberaubendes Marathonwochenende!

Zwei Wochen später findet ein weiterer WMM-Lauf statt: Der Chicago-Marathon lädt die Läufer am 10. Oktober in seine ‚windige Stadt‘ ein und verspricht ein hochklassiger Elitewettkampf zu werden. Auf der rekordträchtigen Strecke wird eines der stärksten Männerfelder erwartet! Am Sonntag, den 7. November, folgt das dritte Herbst-Juwel aus der WWM-Serie: der New York City-Marathon.

Diese und noch viele andere gut organisierte Laufevents werden unvergessliche und spannende Rennen liefern, mit großartigen Leistungen und einmaligen Erinnerungen. Doch in diesem Jahr haben diese Veranstaltungen eine Besonderheit: Alle Athleten laufen in den Fußstapfen der Geschichte, denn der so beliebte Marathon feiert sein 2.500-jähriges Jubiläum.

Chicago-Marathon 2009: Etwa 10 Millionen Dollar wurden von 123 Charities gespendet. © www.PhotoRun.net
Chicago-Marathon 2009: Etwa 10 Millionen Dollar wurden von 123 Charities gespendet. © www.PhotoRun.net

Der Marathon, der viele Millionen Läufer über die klassische Distanz inspiriert, soll im Jahre 490 v. Chr. entstanden sein: Als Pheidippides rund 40 Kilometer von Marathon nach Athen lief, um den Sieg der Griechen über die Perser zu vermelden. Dieser lange und abenteuerliche Lauf wurde zur bleibenden Legende. Ob er tatsächlich stattgefunden hat, bleibt indes offen. Am Sonntag, den 31. Oktober, werden rund 20.000 Läufer zu Ehren von Pheidippides am Start erwartet. Sie folgen zumeist der traditionellen und schwierigen Strecke, die den erschöpften Krieger vor so langer Zeit von Marathon nach Athen führte – und werden im antiken Panathinaikon-Stadion ins Ziel einlaufen, das 330 v. Chr. gebaut und später für die Olympischen Spiele von 1896 neu errichtet wurde.

Sie werden auf den Straßen der Marathongeschichte laufen – und auch wenn wir selbst nicht bei den Feierlichkeiten in Athen dabei sein können, so sind wir doch Teil dieser spannenden Geschichte, als Marathonläufer und auch als enthusiastischer Zuschauer! Tausende Menschen aus aller Welt werden die Straßen säumen, um die Läufer begeistert anzufeuern und sie auf ihrem langen Weg zur prestigeträchtigsten Ziellinie von allen zu unterstützen. Vielen Dank, Pheidippides: Du hast uns ein Fest fürs Volk geschenkt!

Viele von Ihnen trainieren möglicherweise noch für diesen lang ersehnten Tag. Ich hoffe, Ihr Training ist erfolgreich, Sie fühlen sich zuversichtlich, sind ausgeruht und mental gut auf dieses Ereignis vorbereitet. In dem Artikel „Die letzten zwei Tage vor dem Marathon“ finden Sie Informationen über Training, Ausrüstung, Ernährung und einige Tipps, wie Sie das Kribbeln im Bauch vor Ihrem Marathon am besten in den Griff bekommen. Sicherlich haben Sie sich schon eine Laufstrategie überlegt, insbesondere im Hinblick auf das Tempo, das Sie gerne halten möchten. Unser Artikel „Auf den Straßen der World Marathon Majors“ gibt Ihnen vielleicht hilfreiche Einblicke in die geografischen und topografischen Gegebenheiten dieser berühmten Strecken. Damit Sie sich nach Ihrem großen Tag schnell wieder erholen und einen möglichen ‚Marathon-Blues‘ rasch in den Griff bekommen, habe ich in dem Artikel „Nach dem Marathon: So kommen Sie schnell wieder auf die Beine“ ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Ein echter Marathon-Löwe: König der 42,195 Kilometer ... © www.PhotoRun.net
Ein echter Marathon-Löwe: König der 42,195 Kilometer … © www.PhotoRun.net

Für Ihren Marathon-Tag wünsche ich Ihnen Fokus, Energie und Durchhaltevermögen! Vielleicht sind die folgenden drei Gedanken hilfreiche Begleiter bei Ihrem Lauf über die 42,195 Kilometer.

Versuchen Sie, die Anfangsphase in einem für Sie angenehmen Tempo zu laufen. Gehen Sie das Rennen nicht zu schnell, sondern eher vorsichtig an. Sicher werden Sie am Start aufgeregt sein, doch versuchen Sie trotzdem, nicht zu flott loszurennen, da Sie sonst zu viel Energie verbrauchen. Dies ist ein häufiger Fehler unter uns ‚Marathonis‘ und leider zwingt er uns allzu oft dazu, das Tempo in der Schlussphase drastisch zu verlangsamen. Laufen Sie also die erste Hälfte etwas langsamer als die zweite oder beginnen Sie Ihren Marathon in Ihrer geplanten Durchschnittsgeschwindigkeit.

Es kann von entscheidendem Vorteil sein, wenn Sie die gesamte Marathonstrecke gedanklich in kleine Abschnitte aufteilen, indem Sie beispielsweise von Wasserstation zu Wasserstation oder von einer
5-Kilometermarke bis zur nächsten denken. Diese Strategie wird Ihnen helfen, dass Sie sich in der Anfangsphase Ihres Laufs von der Streckenlänge nicht überwältigt fühlen. Während der Schlussphase können Sie sogar von einem auf den nächsten Kilometer denken, um konzentriert zu bleiben und Ihre Laufform so gut wie möglich zu halten.

Berlin-Marathon 1990. Mit vielen Emotionen liefen wir durch das Brandenburger Tor. Die Medien, wie hier die Ausdauer-Zeitschrift Sport-Spezial, berichteten mit umfangreichen Reportagen und bewegenden Bildern von diesem unglaublichen Marathonereignis. © Sport-Spezial
Berlin-Marathon 1990. Mit vielen Emotionen liefen wir durch das Brandenburger Tor. Die Medien, wie hier die Ausdauer-Zeitschrift Sport-Spezial, berichteten mit umfangreichen Reportagen und bewegenden Bildern von diesem unglaublichen Marathonereignis. © Sport-Spezial

Während des Marathons so entspannt wie möglich zu bleiben, kann Ihnen dabei helfen, nicht nur Ihre Laufform, sondern auch Ihr Tempo länger zu halten. Sie werden entspannter laufen können, wenn Sie sich von der Freude – all der positiven Energie – der vielen anderen Läufer anstecken lassen, und auch von der Begeisterung an dem Wettkampf teilzunehmen, auf den Sie so lange gewartet und für den Sie so hart trainiert haben. Ich hoffe, dass Sie sich vom Anfang bis zum Zieleinlauf gut fühlen!

Im Namen des gesamten Take The Magic Step-Teams wünsche ich Ihnen viel Spaß und Freude sowie magische Erfahrungen bei den Herbstläufen! Vielleicht denken Sie dabei einmal an Pheidippides. Wenn Sie während des Marathons das Gefühl überkommen sollte, dass dieser Lauf Sie vor eine extreme Herausforderung stellt und Sie nach einer Möglichkeit suchen, konzentriert zu bleiben … dann könnte die Legende von Pheidippides Ihnen Flügel verleihen.

Oder vielleicht denken Sie an die vielen tausend Menschen, die vor 20 Jahren in dem einst geteilten und heute vereinten und pulsierenden Berlin den ‚Lauf in die Freiheit‘ gefeiert haben. Die Vorstellung von diesem Glücksgefühl mag Ihnen auf Ihrem Weg ins Ziel den nötigen Schwung geben!

Ich drücke Ihnen ganz fest die Daumen für die Herbst-Laufsaison!

Keep running!

Aktualisiert am 5. Mai 2018

Weitere Grüße

10. August 2018
Utas Fitness-Sommergrüße aus Berlin

Utas Fitness-Sommergrüße aus Berlin

Uta ist zurück in Berlin und freut sich, viele von Euch bei den Veranstaltungen und auf den wunderschönen Laufwegen in und außerhalb Stadt zu sehen. Sie hofft, dass Euer Training gut läuft, vor allem in Vorbereitung auf den bevorstehenden Berlin-Marathon.
11. September 2017
Lampenfieber vor dem Marathon?

Lampenfieber vor dem Marathon?

In einigen Tagen wird Euer Marathon gestartet. Ich hoffe, Ihr könnt Euch trotz der Aufregung auf die letzten Vorbereitungen konzentrieren. In meinem Beitrag in „DIE WELT" habe ich einige Ratschläge, wie Ihr mit einem „Coolen Fokus“ die verbleibende Zeit bis zum Rennen angehen könnt.
21. Juni 2017
Laufen und Training an warmen Sommertagen

Laufen und Training an warmen Sommertagen

Der Sommer lädt uns zum Sporttreiben ein. Doch was können wir tun, wenn die Temperaturen uns zu sehr schwitzen lassen? In diesem Beitrag in „DIE WELT“ geht es um Tipps zum Lauftraining an sehr warmen Tagen und wie Sie dabei cool bleiben.
11. Juni 2017
Ein Marathonrekord zum Dabeisein

Ein Marathonrekord zum Dabeisein

In diesem Beitrag in „DIE WELT“ geht es um Rekorde. Der Testlauf von Eliud Kipchoge in Monza/Italien gab uns neue Impulse, die Diskussion von „Schneller, Höher, Weiter“ fortzuführen. Spielen die sportbegeisterten Fans an der Strecke dabei auch eine Rolle?
8. April 2016
Utas 6-Wochen-Trainingsplan für Eure ersten 5 Kilometer

Utas 6-Wochen-Trainingsplan für Eure ersten 5 Kilometer

Ein toller Start auf Eurem Weg zu mehr Fitness und Gesundheit könnte die Vorbereitung auf Euren ersten 5-km-Lauf sein! Ein gut aufgebauter 6-Wochen-Trainingsplan, der Walken und Laufen kombiniert, begleitet Euch Schritt für Schritt zu Eurem großen Tag.