Ein großes Dankeschön an die Kinder und Studenten von SOS Outreach

19. August 2010 Von Uta Pippig
Das Take The Magic Step-Team mit den Kindern, Studenten und Mitarbeitern von SOS Outreach. © Take The Magic Step/Betty Shepherd
Die Kinder von SOS begrüßen die Fahrer an der Versorgungsstation in Eagle mit Erfrischungen. © Take The Magic Step/Dieter Hogen
Die Kinder von SOS begrüßen die Fahrer an der Versorgungsstation in Eagle mit Erfrischungen. © Take The Magic Step/Dieter Hogen

Die Kinder von SOS Outreach – einer Charity-Organisation, die im Leben vieler junger Menschen Großes bewirkt – wissen es längst: Der Sommer lädt zu einer Vielzahl toller Outdoor-Aktivitäten in den Rocky Mountains von Colorado ein. Es gibt viele Gelegenheiten, den Kindern zu begegnen, ob beim Radfahren, Wandern, Laufen oder beim Zelten, Angeln und Besteigen nahe gelegener Gipfel.

Am Samstag, den 24. Juli, gingen sie jedoch nicht ihren üblichen Aktivitäten nach, sondern waren freiwillige Helfer bei der neunten Auflage des beliebten, alljährlich stattfindenden 100-Meilen Dusty Boot River Ride. Auf unserer Fahrt durch die atemberaubende Landschaft der Colorado Rockies begrüßten sie uns an den Versorgungsstationen dieses besonderen Rad-Events, dessen Erlös tausenden benachteiligten Jugendlichen zugute kommt, mit Snacks, Erfrischungsgetränken und ermutigenden Worten.

Am Start mit Arn Menconi (links), dem Gründer von SOS Outreach und Mike Kloser, Gewinner der Eco-Challenge und Mountainbike-Weltmeister. © Take The Magic Step/Dieter Hogen
Am Start mit Arn Menconi (links), dem Gründer von SOS Outreach und Mike Kloser, Gewinner der Eco-Challenge und Mountainbike-Weltmeister. © Take The Magic Step/Dieter Hogen

Wir starteten früh an diesem wundervollen Morgen. Das Wetter war ideal, und ich konnte es kaum erwarten, mich gemeinsam mit den mehr als 750 Radfahrern auf den Weg zu machen. Ich entschied mich für die gut 100 Meilen lange Strecke (etwa 162 km), während man auch 100 oder 67 Kilometer auswählen konnte. Es war kein Rennen im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr eine tolle Radtour. Für die Teilnehmer war es großer Spaß, vom Anfänger – für meine Freundin Charlina war es die bisher längste Radtour ihres Lebens – bis hin zum erfahrenen Radprofi wie beispielsweise dem Abenteuer-Radfahrer Mike Kloser. Mike, seit 2002 Mitglied der Mountainbike Hall of Fame und dreimaliger Gewinner der Eco-Challenge (ein Wettkampf in verschiedenen Sportarten), erklärt wie er zu diesem Sport kam: „Ich begann mit einem Geländerad, fuhr damit ein paar Rennen, dann probierte ich es mit einem Rennrad und später mit einem Mountainbike – so hat alles begonnen.“

Teilnehmer auf dem 100-Meilen-Kurs durch die herrlichen Rocky Mountains von Colorado … © Take The Magic Step/Dieter Hogen
Teilnehmer auf dem 100-Meilen-Kurs durch die herrlichen Rocky Mountains von Colorado … © Take The Magic Step/Dieter Hogen

Mikes Lebensmotto lautet ‚Vergeude keinen einzigen Tag‘ – mit diesem Vorsatz bin ich am Samstagmorgen zusammen mit meinen Freunden Joe und Bill gestartet. Der Kurs begann in Beaver Creek in etwa 2.280 Metern Höhe und führte uns zunächst hinunter in das auf 2.100 m gelegene Wolcott. Das sanfte Gefälle nutzten wir als angenehmes Aufwärmtraining und als Vorbereitung auf den Aufstieg in nördlicher Richtung zum 400 Meter höher gelegenen Wolcott Divide.

Das lang gezogene Gefälle nach dem Gipfel, wo sich die Straße durch das Eagle River Valley schlängelt und schließlich parallel zum Colorado River verläuft, war einfach atemberaubend. Die Schönheit Colorados beeindruckt mich immer wieder aufs Neue, und ich hatte fast das Gefühl, auf einer ‚Aussichtstour‘ zu sein – bis Joe das Tempo auf der unbefestigten Straße schließlich erhöhte und eine kleine Gruppe von Radfahrern ihm zu folgen versuchte.

Zusammen mit Joe Friel am Start zum 100-Meilen-Rennen in Beaver Creek. Joe unterstützte und inspirierte uns auf dem malerischen Kurs. © Take The Magic Step/Dieter Hogen
Zusammen mit Joe Friel am Start zum 100-Meilen-Rennen in Beaver Creek. Joe unterstützte und inspirierte uns auf dem malerischen Kurs. © Take The Magic Step/Dieter Hogen

Wir hatten einen Riesenspaß! Und ich dachte mir: ‚So müssen sich die Kinder und Jugendlichen von SOS bei ihren Outdoor-Aktivitäten fühlen, die beides sind: ernsthaftes Training und Spiel.‘ Dort, wo die beiden Flüsse Colorado und Eagle zusammen fließen, fuhren wir Richtung Osten und folgten dem Eagle River zurück nach Beaver Creek. Ich war von Joe so sehr inspiriert, dass ich auf einem kleinen Teilstück die Führung übernahm – mit der Hoffnung, möglichst schnell die nächste Versorgungsstation zu erreichen, wo die Kinder schon mit Erfrischungen auf uns warteten! Der Enthusiasmus, mit dem diese Mädchen und Jungen uns unterstützten, war der Höhepunkt der ganzen Veranstaltung. Ich kann ihnen gar nicht genug dafür danken, dass sie einfach da waren und mithalfen, diesen Tag zu einem so erfüllenden Tag zu machen.

Es war so bewegend, die Kinder zu sehen, die bereits von den unterschiedlichen SOS-Programmen profitiert haben. Sie erwarteten uns an den Versorgungsstationen, wiederum andere kündigten wie in jedem Jahr unsere Ankunft im Ziel mit Klingeln und Glocken an. Mich hat es sehr froh gemacht, einerseits mitzuerleben wie glücklich und selbstbewusst diese Kinder sind und darüber hinaus zu wissen, dass ihre einst ungewisse Zukunft jetzt so aussichtsreich ist.

Das Take The Magic Step-Team mit den Kindern, Studenten und Mitarbeitern von SOS Outreach. © Take The Magic Step/Betty Shepherd
Das Take The Magic Step-Team mit den Kindern, Studenten und Mitarbeitern von SOS Outreach. © Take The Magic Step/Betty Shepherd

Seit nunmehr neun Jahren gibt SOS Outreach mithilfe der eingenommenen Spenden aus dem Radrennen – der größten jährlich stattfindenden Spendenaktion dieser bemerkenswerten Charity – benachteiligten Kindern die Möglichkeit, an Wintersportaktivitäten wie Ski- oder Snowboardfahren teilzunehmen. Nachdem sich SOS Outreach und Meet the Wilderness im Januar 2009 zusammengeschlossen hatten, wurde das Angebot an Aktivitäten erweitert. Beide Organisationen verfolgen dieselben Ziele und können nun auch Aktivitäten im Sommer anbieten wie beispielsweise Klettertouren, Wandern und Zelten. Kinder zwischen 8 und 18 Jahren, die in ihrem Leben noch nie etwas anderes als die Straßen einer großen Stadt gesehen haben, werden in die Berge und eine atemberaubende Natur gebracht und erhalten dazu die nötige Ausrüstung und Kleidung. Erwachsene Mentoren – so genannte „Sherpas“ – legen dabei besonderes Gewicht auf die im SOS-Konzept definierten Werte: Mut, Disziplin, Integrität, Klugheit und Mitgefühl.

Das Büro von SOS Outreach in Avon, Colorado. © The Magic Step/Betty Shepherd
Das Büro von SOS Outreach in Avon, Colorado. © The Magic Step/Betty Shepherd

Take The Magic Step® unterstützt SOS Outreach mit Begeisterung. Wir trafen Arn Menconi, den Gründer der Organisation, und Seth Ehrlich, den Direktor des Radrennens sowie einige andere SOS-Mitarbeiter. Es hat uns riesig gefreut, zudem noch einige der Kinder, Studenten und Sherpas zu einem unserer Teamtreffen, das vor wenigen Wochen stattfand, einladen zu können. Der Abend mit diesen Kindern, viele von ihnen nehmen schon seit vielen Jahren an den SOS-Programmen teil, hat uns auf großartige Weise daran erinnert, aus welchem Grund wir diese Gruppe so sehr bewundern. Ihre Liebe und Begeisterung für die vielen verschiedenen Arten von Outdoor-Aktivitäten ist so faszinierend. Mit ihrer Sportbegeisterung und ihrem engagierten Lernen – meist stammen sie bestenfalls aus bescheidenen Verhältnissen – sind sie großartige Vorbilder für Gleichaltrige. Einige von ihnen werden sogar an den besten Universitäten der USA studieren.

Dr. Gil Noam, Professor an der Harvard Universität in Boston, der sich eingehend mit den Methoden von SOS Outreach befasst, meint dazu: „Die Programme beinhalten Kurse, um Führungskompetenz sowie den positiven Umgang miteinander unter praktischer Anleitung zu erlernen. Sie liefern den Kindern und Jugendlichen das Handwerkszeug, das sie brauchen, um ihre persönlichen Schwierigkeiten zu überwinden und selbstbewusste, an der Gemeinschaft positiv mitwirkende Erwachsene zu werden.“ Nathan Rodriguez von SOS erzählte Take The Magic Step®: „Wir konzentrieren uns auf Minderheiten, auf Kinder aus einkommensschwachen Familien oder mit emotionalen Problemen. Wir arbeiten mit städtischen Schulen zusammen, und die Lehrer helfen uns dabei, die Mädchen und Jungen auszuwählen, die am meisten von der Programmstruktur und den -inhalten profitieren können. Wenn wir mit ihnen zum ersten Mal hinaus in die Berge fahren, sind wir bestrebt, dies für die Kinder zu einer Erfahrung werden zu lassen, die ihr Leben verändern wird.“

Es ist geschafft! Die Weston Flyers – ein Radsport-Team aus Florida – nach ihrer Tour. Auf den letzten 20 Meilen bin ich mit diesem Team gefahren. © Zur Verfügung gestellt von den Weston Flyers
Es ist geschafft! Die Weston Flyers – ein Radsport-Team aus Florida – nach ihrer Tour. Auf den letzten 20 Meilen bin ich mit diesem Team gefahren. © Zur Verfügung gestellt von den Weston Flyers

Der Dusty Boot Colorado-Eagle River Ride zählt zu den anspruchsvollen und beeindruckenden Fahrrad-Events in den USA, deshalb ist es für Radfahrer und Naturliebhaber lohnenswert, sich dieses Ereignis im Kalender vorzumerken. Diese Veranstaltung ist nicht nur ein echter Geheimtipp, sie ist eine emotional tiefgreifende Erfahrung und dient noch dazu einem großartigen Zweck. SOS Outreach ist eine der Wohltätigkeitsorganisationen, die viel bewirkt, und ich denke, nach 17 Jahren könnte daraus eine größere Organisation werden, die noch mehr bewirkt. Jede Unterstützung, die in diese Charity fließt, findet die bestmögliche Verwendung.

SOS-Gründer Arn Menconi formuliert es so: „Spread the Love“  – Verbreitet die Liebe. Diese Worte finden sich nun auch im SOS Outreach-Logo wieder. Unser Take The Magic Step-Team kann diesen Slogan nur unterstreichen. Was sonst könnte für unsere Kinder besser sein als in freier Natur zu spielen, gesund zu sein und dabei gleichzeitig fürs Leben zu lernen. Diese Liebe zu spielerischem Lernen und Sport treiben teile ich mit ihnen.

Mehr Informationen über SOS Outreach erhalten Sie auf der Website: www.sosoutreach.org

Ich wünsche auch Ihnen noch weitere magische Sommertage mit vielen schönen Outdoor-Aktivitäten!

Weitere Grüße

22. Dezember 2017
Schützt Euch vor Erkältungen während der Wintermonate

Schützt Euch vor Erkältungen während der Wintermonate

Die Feiertage stehen vor der Tür und ich wünsche Euch ein gesundes, erholsames Fest. In diesem Beitrag in „DIE WELT“ geht es um praktische Tipps zur Vermeidung von Erkältungen im Winter. Stärkt Euer Immunsystem, bleibt gesund!
22. September 2017
Uta ist mit Euch am Start beim Berlin-Marathon

Uta ist mit Euch am Start beim Berlin-Marathon

In einigen Stunden ist es soweit, wir laufen gemeinsam den Berlin-Marathon! Ich freue mich auf Euch und das Rennen. Seid Ihr gut vorbereitet? In meinem Beitrag in „DIE WELT“ habe ich Informationen zum Berlin-Marathonwochenende.
11. September 2017
Lampenfieber vor dem Marathon?

Lampenfieber vor dem Marathon?

In einigen Tagen wird Euer Marathon gestartet. Ich hoffe, Ihr könnt Euch trotz der Aufregung auf die letzten Vorbereitungen konzentrieren. In meinem Beitrag in „DIE WELT" habe ich einige Ratschläge, wie Ihr mit einem „Coolen Fokus“ die verbleibende Zeit bis zum Rennen angehen könnt.
11. Juni 2017
Ein Marathonrekord zum Dabeisein

Ein Marathonrekord zum Dabeisein

In diesem Beitrag in „DIE WELT“ geht es um Rekorde. Der Testlauf von Eliud Kipchoge in Monza/Italien gab uns neue Impulse, die Diskussion von „Schneller, Höher, Weiter“ fortzuführen. Spielen die sportbegeisterten Fans an der Strecke dabei auch eine Rolle?
8. April 2016
Utas 6-Wochen-Trainingsplan für Eure ersten 5 Kilometer

Utas 6-Wochen-Trainingsplan für Eure ersten 5 Kilometer

Ein toller Start auf Eurem Weg zu mehr Fitness und Gesundheit könnte die Vorbereitung auf Euren ersten 5-km-Lauf sein! Ein gut aufgebauter 6-Wochen-Trainingsplan, der Walken und Laufen kombiniert, begleitet Euch Schritt für Schritt zu Eurem großen Tag.