Auf neuen Pfaden in den goldenen Herbst …Utas ganz persönliche Botschaft

27. September 2013 Von Uta
Zusammen mit hoffnungsvollen Youngsters bei der alljährlichen Louisa May Alcott’s Orchard House Walk/Run Spendenveranstaltung. © Take The Magic Step®

Liebe Freunde,

der Sommer hat sich verabschiedet, und ich hoffe, er bescherte Euch Fitness, erfolgreiches Training und tolle Abenteuer, sodass Ihr in diesem wundervollen Herbst durchstarten könnt. Jetzt ist es an der Zeit, voller Optimismus auf eine vielversprechende Laufsaison zu schauen, so wie ich mich auf meinen geliebten Berlin-Marathon freue.

Ich wünsche Euch viel Glück und Erfolg für Eure bevorstehenden Wettkämpfe und Events. Und ich hoffe, Ihr seid zufrieden mit Eurer derzeitigen Fitness und dem absolvierten Training. Diejenigen unter Euch, deren Vorbereitung sich verletzungsbedingt, aus beruflichen oder persönlichen Gründen verzögert hat, bitte ich, so ruhig und positiv wie möglich zu bleiben. Diese Haltung wird Euch helfen, die nötige Zuversicht, Energie und Ausdauer zu entwickeln, um diese schwierige Zeit zu meistern.

Es ist so wichtig, für Euer Rennen einen – wie ich es gerne nenne – „Coolen Fokus” zu behalten, trotz aller möglichen Ablenkungen, die Euch widerfahren mögen (wie beispielsweise diese gut gemeinten Fragen, ob Ihr denn wohl aufgeregt vor Eurem Rennen seid…). In meinem Artikel „Behaltet einen ‚Coolen Fokus‘ in den Tagen vor Eurem Marathon” findet Ihr Tipps, wie man mit ein wenig Diplomatie auf solche Fragen reagieren kann.

Unser Take The Magic Step-Team beim Meeting in Colorado. Team-Mitglied Robert Rogge ist hinter der Kamera. © Take The Magic Step®

Die Sommermonate vergingen wie im Fluge. Den Auftakt machte unser Team-Meeting in Colorado, das erneut von vielen schönen Gesprächen und neuen Ideen für unsere Take The Magic Step-Organisation geprägt war. Es folgten wunderbare Lauf- und Rad-Events – dazu zählen insbesondere die Wohltätigkeitswettbewerbe, mit deren Hilfe Spenden für die großartigen Charities gesammelt wurden, mit denen wir zusammenarbeiten und die wir unterstützen. Überdies nutzte ich die Zeit zum Schreiben und Coachen und natürlich habe ich meine geschichtlich inspirierte Vortragsserie „Running To Freedom™ – Laufend in die Freiheit” weiterentwickelt.

Was meinen eigenen Laufsport betrifft, so muss ich mich noch immer in Geduld üben. Vor gut einem Jahr habe ich mich einer Operation an der Oberschenkel-Muskulatur unterzogen und laboriere zudem noch an den Folgen eines schweren Radunfalls. Regelmäßige Behandlungen und Therapien helfen mir dabei, mein Laufpensum zeitweise etwas zu erweitern. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, wie sehr ich mich darauf freue, wieder unbeschwert rennen zu können.

Wir hatten auch eine schöne Zeit in Concord, Massachusetts, wo wir an einem herrlichen Sonntagmorgen zusammen mit Kindern und Athleten am jährlich stattfindenden Louisa May Alcott‘s Orchard House 5-km-Walk und 5-/10-km-Lauf teilnahmen. Das Rennen ist eine Spendenaktion zugunsten des Hausmuseums. Ich habe mich sehr auf das Wiedersehen mit Jan Turnquist gefreut, die den Spuren der beliebten Autorin Louisa May Alcott folgt, um mich mit ihr über die tolle Arbeit dieser Wohltätigkeitsorganisation auszutauschen.

Geteilte Freude mit Joe Montana, einem früheren Spieler der US-amerikanischen Football-Liga (NFL) und Mitglied der Hall of Fame. © Jorge Navas

Ein paar Tage später hatte ich die große Ehre, mein Laufseminar „Running To Freedom™ – Laufend in die Freiheit” beim „Vail Living Well”-Symposium in Vail, Colorado, durchzuführen. Dort traf ich auch Joe Montana, den früheren Spieler der US-amerikanischen Football-Liga (NFL) und Mitglied der Hall of Fame, und viele meiner Freunde, die als Mediziner und Fitness-Experten vor Ort waren. Unter den Teilnehmern dieses geschätzten Symposiums fanden großartige Diskussionen und konstruktive Meetings statt. Die Kommunikation untereinander war einfach toll. Besonders gefreut habe ich mich über die Begeisterung der Teilnehmer meines Lauf-Workshops für Anfänger.

Leider wurden diese Veranstaltungen von der Hochwasserkatastrophe in Boulder und weiten Teilen Colorados überschattet. Ich bin betroffen und meine Gedanken sind bei den Menschen – einige davon sind meine Freunde und Nachbarn – die jetzt all ihre Kräfte zusammennehmen müssen, um wieder zu einem normalen Leben zurückzukehren. Neben aller Not gab es aber auch so viele beeindruckende Geschichten, die vom Überleben und von Fürsorge handelten. Ich möchte all diesen Menschen für ihre Ermutigungen und die uneingeschränkte Unterstützung danken. An alle Betroffenen in Colorado: Ich trage Euren Mut in mir, während ich zum Marathon hier in Berlin bin.

Beim Berlin-Marathon 1992… © Adidas

Ich verbrachte meine Kindheit in der Nähe von Berlin und habe so viele wundervolle Erinnerungen an das Rennen und die Menschen, die ihren Berlin-Marathon so sehr lieben. Niemals werde ich die Begeisterung der Zuschauermassen vergessen und meine Freude über den Sieg bei diesem historischen Marathon von 1990, der nur drei Tage vor der Wiedervereinigung stattfand, die den West- und Ostteil der Stadt endlich miteinander vereint hat. Deshalb bin ich so froh, meine Freunde, meine Familie und Mitstreiter wiederzusehen und gemeinsam mit ihnen den 40. Geburtstag des Berlin-Marathons zu feiern. Ich bedanke mich bei den Organisatoren, die mich nach Berlin eingeladen haben – ganz herzlichen Dank!

Vielleicht habe ich Gelegenheit, mir die Rennstrecke anzuschauen und dabei einige der vielen Tausend Läufer zu ermutigen, die nach der langen Vorbereitungszeit nun versuchen, unmittelbar vor dem Rennen ihren „Coolen Fokus” zu behalten. Eines ist sicher, ich werde auf keinen Fall die Kinderläufe am Vortag des Marathons versäumen. Außerdem freue ich mich sehr auf den Besuch bei der Kinderhilfe, einer Organisation in meiner Heimatstadt Petershagen-Eggersdorf, deren Arbeit wir nur zu gern unterstützen.

Habt viel Spaß bei Eurem Marathon. © www.PhotoRun.net

Mehr Informationen rund um den Marathon und Näheres über meine Veranstaltungen in Berlin findet Ihr unter der Rubrik „Events mit Uta“. Ein Interview, das ich im Zusammenhang mit meiner Einladung nach Berlin gab, könnt Ihr hier nachlesen: „Im Vorfeld des Berlin-Marathons erinnert Uta daran, wie sehr dieser Lauf einst die Geschichte veränderte – und auch ihr Leben“. Darin spreche von diesem ganz besonderen historischen Rennen und darüber, wie ich die Zukunft des Frauen-Marathons sehe, sowie von meinen Projekten, an denen ich gerade arbeite.

Ich wünsche Euch allen einen großartigen Herbst mit vielen spannenden Trainingseinheiten und Straßenläufen, neuen Fitnesszielen und natürlich mit viel Freude am Rennen durch die herbstlich bunten Wälder.

Ich grüße Euch ganz herzlich aus Berlin,

Weitere Grüße

22. Dezember 2017
Schützt Euch vor Erkältungen während der Wintermonate

Schützt Euch vor Erkältungen während der Wintermonate

Die Feiertage stehen vor der Tür und ich wünsche Euch ein gesundes, erholsames Fest. In diesem Beitrag in „DIE WELT“ geht es um praktische Tipps zur Vermeidung von Erkältungen im Winter. Stärkt Euer Immunsystem, bleibt gesund!
22. September 2017
Uta ist mit Euch am Start beim Berlin-Marathon

Uta ist mit Euch am Start beim Berlin-Marathon

In einigen Stunden ist es soweit, wir laufen gemeinsam den Berlin-Marathon! Ich freue mich auf Euch und das Rennen. Seid Ihr gut vorbereitet? In meinem Beitrag in „DIE WELT“ habe ich Informationen zum Berlin-Marathonwochenende.
11. September 2017
Lampenfieber vor dem Marathon?

Lampenfieber vor dem Marathon?

In einigen Tagen wird Euer Marathon gestartet. Ich hoffe, Ihr könnt Euch trotz der Aufregung auf die letzten Vorbereitungen konzentrieren. In meinem Beitrag in „DIE WELT" habe ich einige Ratschläge, wie Ihr mit einem „Coolen Fokus“ die verbleibende Zeit bis zum Rennen angehen könnt.
11. Juni 2017
Ein Marathonrekord zum Dabeisein

Ein Marathonrekord zum Dabeisein

In diesem Beitrag in „DIE WELT“ geht es um Rekorde. Der Testlauf von Eliud Kipchoge in Monza/Italien gab uns neue Impulse, die Diskussion von „Schneller, Höher, Weiter“ fortzuführen. Spielen die sportbegeisterten Fans an der Strecke dabei auch eine Rolle?
8. April 2016
Utas 6-Wochen-Trainingsplan für Eure ersten 5 Kilometer

Utas 6-Wochen-Trainingsplan für Eure ersten 5 Kilometer

Ein toller Start auf Eurem Weg zu mehr Fitness und Gesundheit könnte die Vorbereitung auf Euren ersten 5-km-Lauf sein! Ein gut aufgebauter 6-Wochen-Trainingsplan, der Walken und Laufen kombiniert, begleitet Euch Schritt für Schritt zu Eurem großen Tag.