Utas Spätsommergruß 2019

21. September 2019 Von Uta Pippig
Freedom Run in Colorado... © Michael Reger

Liebe Website-Besucher*innen,

Sommerlauf in Buckow in der Mark Brandenburg. © Michael Reger

viele Grüße sende ich aus Colorado und hoffe, es geht Euch gut. Zum Herbstanfang wünsche ich Euch tolle Fitness- und Lauftage. Und da ich in den letzten Monaten immer mal gefragt wurde, was denn bei mir in diesem Jahr alles los war, habe ich hier einen kleinen Rückblick.

Vorerst möchte ich Euch, wo auch immer Ihr seid, Glück und Frieden wünschen. Die letzten Monate waren von scheinbar endlosem Stress auf unserem Erdball geprägt, von vielen Turbulenzen. Was können wir tun? Sportliche Aktivitäten sind schon mal ein guter Anfang, ein erster Schritt. Sie sind eine weltweit vereinende Kraft, stehen für ein „Wir-Gefühl“, für Respekt und Toleranz, im Umgang mit anderen Kulturen und unserer Umwelt. Es erfüllt mich mit großer Freude zu sehen, wie Menschen zusammen laufen, Sport treiben, egal woher sie kommen, um gemeinsam die Ziellinie zu erreichen.

Aber jetzt zu meinen Erinnerungen der letzten Monate.

Trotz des heißen Sommers waren die Workouts in und um Berlin ganz wunderbar – entspannte Abendwanderungen, lockere Läufe durch den Wald in der Nähe Strausbergs, wo ich aufgewachsen bin. Und in den Rocky Mountains im August konnte ich davon bei einigen meiner Bergläufe profitieren.

Mit Lisa Hahner am Start des AVON 10-km-Laufs. © Take The Magic Step®

Am Anfang meiner Reise, Ende April, hatten mich die Organisatoren in Weimar zum 100-jährigen Bestehen des Bauhauses eingeladen. Den Halbmarathon mitzulaufen war Ehrensache, vor allem weil ich viele Begegnungen mit alten und neuen Lauffreunden hatte.

Mitte Mai, einige Tagen vor dem AVON-Lauf, gab ich im Tiergarten eine Yoga-Session für die Teilnehmerinnen des jährlichen 10-km-AVON-Frauenlaufs. Die Wiese belegt mit bunten Yoga-Matten. Wir gut gelaunten Frauen hatten einen herrlichen Abend. Viele von ihnen sah ich dann am Samstag danach auf dieser wunderbaren SCC-Events-Veranstaltung, die in der Nähe des Brandenburger Tors endete. Besonders schön für mich, meine Mutter nahm auch daran teil. Mit ihr ein Stück durch den Tiergarten zu joggen, war Freude pur.

Danach bin ich für einige Tage zurück in die Staaten zum beliebten Bellin Run in Wisconsin. Die Veranstaltung dort entwickelt sich über die Jahre zu einem landesweiten Lauf-Event. Ein großes Lob für die Organisatoren und allen Beteiligten, insbesondere meinem Sponsor „KI Furniture“ mit Dick Resch an der Spitze. Seit nunmehr 22 Jahren folge ich der herzlichen Einladung. Hier sind viele Freundschaften entstanden und es freut mich ungemein, dass diese Region um Green Bay solch eine unglaubliche Fitness-Initiative mit „Bellin Health“ erfährt. Viele Laufbegeisterte reisen hunderte von Meilen, um in Bellin dabei zu sein. Es ist immer wieder eine Freude, meine alten Konkurrent*innen zu sehen, mit denen ich damals bei vielen Wettkämpfen am Start stand. 46:40 Minuten kamen beim 10-km-Rennen für mich heraus, dritter Platz in meiner Altersklasse, daher mein Motto für diese Laufsaison: „Je älter ich werde, umso fitter möchte ich bleiben.”

Beim German Management Run. © Michael Reger/Take The Magic Step®

Wieder in Berlin hatte ich einen Vortrag beim German-Management-Run zum Thema „Wie werde ich die Nummer 1? So kann Management vom Leistungssport lernen“. Ich habe energiegeladene Fitness- und Business-Enthusiasten kennengelernt und am Abend noch an den Firmenstaffeln teilgenommen. Einen Tag später schickte ich mit meinem Freund Fridolin FRIDO Flink die Kindern auf die Laufstrecken und habe mit dem ProTeam des Sportklub Charlottenburg die anderen Firmen-Staffeln angefeuert. Unmittelbar danach folgte ich einer Einladung der Agentur Speakers Excellence. Sie repräsentiert renommierte Redner*innen aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Sport.

Nach dem dreimonatigen Aufenthalt in Berlin, nutzte ich die Zeit zum Training in Colorado – schreibe an meinem Buch und bereite mich auf Berlin vor.

Und zum bevorstehenden Berlin-Marathon:

Einige von Euch sind in den letzten Tagen der Vorbereitung auf den Berlin-Marathon am 29. September. Ich drücke die Daumen für die kommenden Trainingstage und wünsche Euch ein tolles Rennen. Gemeinsam mit dem Marathon-Team habe ich noch einige Trainings- und Fitnessinformationen. Vielleicht wollt Ihr ja mal auf der Marathon-Website oder in den sozialen Medien vorbeischauen: Berlin Marathon und auf meiner Facebook- und Instagram-Seite.

Der 4.2195K mini-Marathon in Berlin. © Take The Magic Step®

Und nur für den Fall, dass Ihr Euch während dieser letzten Trainingseinheiten fragt, was könnte sein und wie wird es wohl werden, Eure Aufregung steigt, wenn Ihr Euch das Rennen vorstellt, gerade nach all den Monaten des umfangreichen Trainings, findet Ihr im folgenden Beitrag einige Anregungen, wie Ihr in den letzten Tagen vorm Marathon einen „coolen Fokus“ behalten könnt:

Behaltet einen „Coolen Fokus“ in den Tagen vor Eurem Marathon

Ich hoffe, dass in den kommenden Tagen alles gut für Euch läuft. Wenn Ihr das Gefühl habt, dass Ihr noch nicht so recht in Schwung kommt, dann lasst noch etwas mehr Luft ran, erholt Euch ausreichend so kurz vorm Rennen, bleibt vor allem verletzungsfrei. Und noch ein Gedanke: Jetzt ist nicht mehr die Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Eure schnellen Rennschuhe sollten getestet sein. Genießt die kürzeren Trainingseinheiten, spürt, wie Eure Energiereserven Tag für Tag aufgebaut werden, so dass Ihr topfit an den Start gehen könnt.

Captain Linda beim Bellin-Charity-Lauf. © Michael Reger/Take The Magic Step®

Wir haben mit unserer Take The Magic Step-Stiftung auch an einigen Projekten für unsere Charity-Partner arbeiten können. Eins davon, die Spendenaktion für SOS Outreach, die wir seit Sommer 2008 unterstützen. Die Organisation hilft seit gut 25 Jahren bedürftigen Kindern in neun US-Bundesstaaten. Ein liebevolles Team, das mit sehr ans Herz gewachsen ist. Auch haben wir mit der Kinderhilfe-Organisation in der Nähe von Berlin weitergearbeitet, ich freue mich schon auf die kommenden Treffen im Herbst.

Bevor ich‘s vergesse. Vor Berlin haben wir noch ein Event. Am Wochenende werde ich in Concord/Massachusetts eine weitere unserer Lieblings-Wohltätigkeitsorganisationen unterstützen, die die beliebte Autorin – Amerikas erstes “Running Girl”, Louisa May Alcott, ehrt. Louisa war eine unermüdliche Verfechterin von Fitness und Bildung. Die 5-km- und 10-km-Rennen, ebenso die Aktivitäten rund um ihr Zuhause, haben über die Jahre unzählige Kinder und Jugendliche für Sportaktivitäten und Bildungsprogramme begeistert. Erwähnenswert: Die 10 Kilometer sind jetzt ein USATF-zertifizierter Lauf mit professioneller Zeitnahme. Ich werde die 5 Kilometer mir meinen Freunden laufen und davon berichten.

Freedom Run daheim… © Michael Reger

Auch habe ich wieder etwas Zeit gefunden, meinem Buchprojekt „Laufend in die Freiheit“ einige Kapitel hinzuzufügen. Das Schreiben geht bei Weitem nicht so schnell, wie ich es mir ausgemalt hatte. Umso mehr schätzte ich den Frieden und die Stille der Berge.

Abschließend möchte ich noch auf meine Fitness-Kolumne für DIE WELT hinweisen, sie erscheint als Online- und Print-Ausgabe. Mittlerweile sind es 60 an der Zahl. Die nächste werde ich über den Wolken – über dem Atlantik – schreiben und ich glaube, ich habe schon ein interessantes Thema.

Viel Erfolg an Euch, liebe Berlin-Marathon Laeufer! © Michael Reger/Take The Magic Step®

Wir sehen uns beim Berlin-Marathon, ich werde bei einigen Events am Start sein. Freue mich vor allem auf die unbeschreibliche Atmosphäre des Marathon-Wochenendes, auf die vielen Läufer, die Kinderrennen am Samstag und die RTL-Spendenmarathon-Staffel am Sonntag.

Bis ganz bald in Berlin…


Eure Pippi-Langlauf

signature-uta-running-girl

 


Lesetipps:

  1. Tapering: Optimiert Euer Training in den verbleibenden Wochen vor Eurem Marathon
  2. Die letzten zwei Tage vor dem Marathon
  3. Meine Liebe zum Laufen: Wie alles begann…

Weitere Grüße

10. August 2018
Utas Fitness-Sommergrüße aus Berlin

Utas Fitness-Sommergrüße aus Berlin

Uta ist zurück in Berlin und freut sich, viele von Euch bei den Veranstaltungen und auf den wunderschönen Laufwegen in und außerhalb Stadt zu sehen. Sie hofft, dass Euer Training gut läuft, vor allem in Vorbereitung auf den bevorstehenden Berlin-Marathon.
11. September 2017
Lampenfieber vor dem Marathon?

Lampenfieber vor dem Marathon?

In einigen Tagen wird Euer Marathon gestartet. Ich hoffe, Ihr könnt Euch trotz der Aufregung auf die letzten Vorbereitungen konzentrieren. In meinem Beitrag in „DIE WELT" habe ich einige Ratschläge, wie Ihr mit einem „Coolen Fokus“ die verbleibende Zeit bis zum Rennen angehen könnt.
21. June 2017
Laufen und Training an warmen Sommertagen

Laufen und Training an warmen Sommertagen

Der Sommer lädt uns zum Sporttreiben ein. Doch was können wir tun, wenn die Temperaturen uns zu sehr schwitzen lassen? In diesem Beitrag in „DIE WELT“ geht es um Tipps zum Lauftraining an sehr warmen Tagen und wie Sie dabei cool bleiben.
11. June 2017
Ein Marathonrekord zum Dabeisein

Ein Marathonrekord zum Dabeisein

In diesem Beitrag in „DIE WELT“ geht es um Rekorde. Der Testlauf von Eliud Kipchoge in Monza/Italien gab uns neue Impulse, die Diskussion von „Schneller, Höher, Weiter“ fortzuführen. Spielen die sportbegeisterten Fans an der Strecke dabei auch eine Rolle?
8. April 2016
Utas 6-Wochen-Trainingsplan für Eure ersten 5 Kilometer

Utas 6-Wochen-Trainingsplan für Eure ersten 5 Kilometer

Ein toller Start auf Eurem Weg zu mehr Fitness und Gesundheit könnte die Vorbereitung auf Euren ersten 5-km-Lauf sein! Ein gut aufgebauter 6-Wochen-Trainingsplan, der Walken und Laufen kombiniert, begleitet Euch Schritt für Schritt zu Eurem großen Tag.